„Down On The Street“, „Easier Said Than Done“ „Night Birds“, „City Rhythm“ oder „Mr. Manic & Sister Cool“ – ihre Hits werden bis heute von vielen Radiosendern weltweit gespielt! Tatsache ist: Shakatak gelten für diejenigen, denen ein melodiöser, federleicht servierter Sound-Mix aus Jazz, Funk, Latin, R’n‘B und Pop in Perfektion gefällt, als Qualitätsgarant. Höchstes Niveau ist bei dieser britischen Band allerdings nicht nur auf Tonträgern garantiert, sondern auch während ihrer unzähligen Live-Konzerte. Auf der Bühne präsentiert Shakatak diverse Instrumentals aber auch spontane Kurz-Improvisationen, die eine zusätzliche Direktheit und packende Lebendigkeit der Band offenbaren.

Seit 1980 ist das aus Mastermind Bill Sharpe (Keyboard), Sängerin Jill Saward, Schlagzeuger Roger Odell und Bassist George Anderson bestehende Quartett weltweit unterwegs. Die live von Gitarrist Alan Wormald und Jacqui Hicks (Background-Gesang, Saxophon, Querflöte) oder Debby Bracknell (Background-Gesang, Querflöte) zum Sextett erweiterte Formation gastiert regelmäßig in Japan, Thailand, Russland, wird konstant für renommierte Jazz-Festivals und Jazz-Clubs gebucht. Zu den Höhepunkten in Shakataks musikalischer Karriere zählt das „East Meets West“- Konzert in Berlin (1989) und das Open-Air in Kapstadt vor einer Viertelmillion Zuschauern an Silvester 1999. Beste Beweise dafür, dass die Fusion verschiedenster musikalischer Einflüsse weit über Großbritannien hinaus ein treues Publikum gefunden hat. In den 90ern schossen zwei ihrer CDs an die Spitze der US-Contemporary Jazz Charts. In Japan, wo Shakatak Dutzende Tourneen absolviert hat, wurde die Gruppe mehrfach mit dem Grammy-Gegenstück in der Kategorie „Bestes Instrumentalalbum“ ausgezeichnet. Die internationalen Erfolge unterstreichen für Schlagzeuger Roger Odell, dass Kenner sehr wohl genau zu differenzieren wissen: „Wer unsere Musik abfällig als Easy Listening abtut, macht es sich äußerst einfach. Wir finden Stevie Wonder, Joni Mitchell, Miles Davis, John Coltrane, Pat Metheny, Herbie Hancock oder Gregory Porter alle leicht konsumierbar, aber deswegen ist das nicht automatisch alles Fahrstuhlmusik.“

Im 38. Jahr nach der Bandgründung stehen auch in Deutschland wieder Shows im Terminkalender der Globetrotter, deren Tonträger über sechs Millionen Käufer fanden. Am Donnerstag, 20. September bescheren Shakatak ihren Fans im Alten Casino des Sauerlandparks Hemer jenes Erlebnis, das vom Musikmagazin ´soultrainonline.de` anlässlich der CD „Once Upon A Time – The Acoustic Sessions“ 2013 wie folgt umschrieben wurde: „Soul-, Latin- und Jazz-Entertainment auf allerhöchstem Niveau!“  Los geht’s um 20:00 Uhr (Einlass: 19:00 Uhr). Tickets gibt es zum Preis ab 27,90 Euro bei adticket.de und im Ticketshop des Sauerlandparks Hemer. An der Abendkasse zahlen alle Fans 30,00 Euro.

Altes Casino

Barrierefreiheit

Allgemein barrierfrei
Rampen vorhanden
Aufzüge vorhanden
Behindertengerechtes WC
Rollstühle vor Ort
Tickets