Batomae & Das Mädchen aus der 1. Reihe

Musik beginnt dort, wo Worte enden. Eine musikalische Lesung übers Aufbrechen, über Freundschaft und Musik, Träume und Sehnsüchte und übers Ankommen – übers Ankommen bei sich selbst.

In den Medien wird dieses Crossover-Projekt als „mutig und schonungslos ehrlich“ gefeiert, denn es setzt sich auf gefühlvolle Art mit dem Tabuthema Essstörungen auseinander. Das Musikvideo zum Titelsong „Unvergleichlich“ zählt bereits über 140.000 Views, aber seinen Höhepunkt erreicht dieses Projekt erst, wenn es auf die Bühne kommt – wenn es von und mit den Fans gelebt wird. Das wird am Sonntag, 20. November ab 17:00 Uhr (Einlass: 16:00 Uhr) im Alten Casino des Sauerlandparks Hemer der Fall sein. Dann präsentieren Jana und David eine außergewöhnliche musikalische Lesung. Tickets gibt es schon jetzt ab 11,50 Euro im Ticketshop des Sauerlandparks Hemer, an der Rathausinfo und bei proticket.de.

 

 

Die Geschichten, die David Müller alias Batomae, auf seiner Debüt-EP „Unvergleichlich“ erzählt, entstammen dem wirklichen Leben. Seinem Leben. Und dem Leben seiner besten Freundin Jana Crämer, denn sie sind inspiriert von ihrem Roman „Das Mädchen aus der 1.Reihe“, der ebenso durch Authentizität und unverblümte Sprache punktet. In der Musiklesung verschmelzen Songs und Roman perfekt miteinander und laden zu einer Auszeit vom Alltag ein.

 

Mehr Infos:

Jugendliche greifen seltener zu Alkohol und Zigaretten, essen aber immer ungesünder. So das Ergebnis einer Studie der Weltgesundheitsorganisation (WHO), die jetzt vorgestellt wurde. Übergewicht und Essstörungen sind die Folge. Dieses Crossover-Projekt von Musik & Roman sagt dem Trend, dass es zudem „in“ sei, eine Essstörung zu haben, den Kampf an. Das Musikvideo zum Titelsong „Unvergleichlich“ bricht schonungslos ehrlich mit dem Tabuthema und zählt bereits jetzt über 140.000 Views bei Youtube.

„Es ist ekelig, abstoßend und beherrscht gnadenlos Dein Leben. Genau das wollten wir mit dem Musikvideo zeigen. Eine Essstörung ist alles, aber nicht cool. Ich habe über 160 KG gewogen und weiß leider nur zu genau wovon ich spreche“ so Jana Crämer, Managerin der Band ´Luxuslärm` und Autorin des Romans „Das Mädchen aus der 1. Reihe.

´Batomae` ist das Alter Ego von David Müller, man kennt ihn in erster Linie als Bassist der bekannten Band Luxuslärm. ´Batomaes` Soundtrack ´Unvergleichlich` ist ein ganz besonderer, denn er verschmilzt mit dem Roman. So ist der Titelsong eine Hommage an die Abweichung von der Norm, die Antwort auf den quälenden Drang, sich ständig vergleichen zu müssen – mit dem von den Medien aufgezwungenen Schönheitsideal und der von der Gesellschaft verlangten Perfektion. Ein Anspruch, dem nur die wenigsten gerecht werden können. Was auch gut ist, wie David findet: „Wir werden doch erst durch unsere Fehler besonders. Außerdem liegt es auch immer im Auge des Betrachters, was überhaupt ein Fehler ist.“

Die Geschichten, die ´Batomae` auf seiner Debüt-EP erzählt, entstammen dem wirklichen Leben. Seinem Leben. Und dem Leben seiner besten Freundin, denn sie sind inspiriert von Jana Crämers erstem Roman ´Das Mädchen aus der 1. Reihe`, der ebenso durch Authentizität und unverblümte Sprache punktet. Mitunter verschlägt die Wortwahl der Autorin einem den Atem, mit voller Wucht legt sie die Finger in die Wunden.

Jana Crämer, früher Fan und heute Managerin der Band ´Luxuslärm`, erzählt die Geschichte von einem Leben abseits der medial diktierten Schönheitsideale. Die Protagonistin Lea, ein junge Frau, leidet unter einer Essstörung. ´Binge Eating` wird diese Krankheit genannt und meint eine unkontrollierte Fresssucht. Die Heißhungeranfälle und den Ekel vor sich selbst und dem eigenen Körper, der die Folgen der Krankheit spiegelt, schildert Jana Crämer so drastisch und unverfälscht, dass man schnell merkt, hier erzählt die Autorin ihre eigene Geschichte.

An der Fortsetzung dieser Geschichte lassen David und Jana die Fans live teilhaben. „Für mich war die Veröffentlichung von Roman und Musikvideo wie ein Befreiungsschlag“, sagt Jana. „Ich habe mich so lange versteckt und isoliert, aber David hat nicht locker gelassen und mich da raus geholt. Nun habe ich den Mut, dazu zu stehen – zu mir zu stehen. Zumindest meistens. Ja, ich bin essgestört, hatte noch nie einen festen Freund, aber ich bin dadurch ja nicht weniger wert. Ich liebe es, mit David auf `Musik trifft Roman’- Tour zu sein und wenn wir dann noch bis in die Nacht mit den Gästen quatschen ist das ein bisschen wie Therapie, für mich und für die Fans. Ich bin auf einem wirklich guten Weg, das in den Griff zu bekommen und wenn mir Fans sagen, dass ich für sie zu einem Vorbild geworden bin, dann macht mich das unglaublich stolz.“