Hemeraner Treppenlauf.

Schadenfreunde ist tatsächlich die schönste Freude. Das gilt vor allem für die, die scheinbar unbeteiligt am Rande stehen. Fast 5000 von ihnen genossen den letzten Märkische Bank Treppenlauf in vollen Zügen, der Gemeinheiten und der sportlichen Herausforderungen wegen. Wenn der Sauerlandpark am Sonntag, 28. Mai zum dritten Treppenlauf lädt, dann geht’s nicht nur möglichst schnell 466 Stufen bis aufs oberste Plateau des Jübergturms hinauf, sondern im ´Adventure Trail Run  über fast 70 teils natürliche oder geschaffene Hindernisse auf einer Wegstrecke durch den gesamten Park. Genau dieser Teil der Veranstaltung wurde für alle, die zugesehen haben, zu einem unvergessenen Moment. 500 dreckverkrustete, bis auf den Hosenboden nasse Läuferinnen und Läufer quälten sich durch Schlammbäder, Sandkästen oder die fast mannshoch mit Wasser gefüllten Lobbe-Mulden und hatten auch noch Spaß dabei. Übertragen aus allen Bereichen des Parks auf eine große Videoleinwand am Himmelsspiegel ist der Treppenlauf längst zu einem Besuchermagneten geworden.

 

Schon jetzt haben sich für die Ausgabe im kommenden Jahr fast 500 Starter angekündigt, damit ist die Hälfte des Kontingents vergriffen. Die, die dabei sind, wollen sportlich schnell oder Spaß habend im Team die unterschiedlichen Strecken in Angriff nehmen. „Wir verbinden echte sportliche Herausforderung mit Gemeinschaftsgeist. Aber auch, wenn unser Traillauf vielleicht nicht an die Gemeinheiten der großen Strongmen-Läufe heranreicht, wir fordern alle Sportlerinnen und Sportler auf die familienfreundliche Weise. Tortur nicht ausgeschlossen“, so Dieter Knoblich, Cheforganisator des Treppenlaufs. Die Kleinsten dürfen sich beim Kids-Trail-Run messen. Infos und die Anmeldemaske gibt es im Netz unter treppenlauf-hemer.de.

Dauerkartenbesitzer haben freien Eintritt.