Die Bigband der Bundeswehr trifft Laith Al-Deen

Wenn einige der besten Musiker Deutschlands auf einen der besten Singer/Songwriter treffen, dann könnte das ein ganz besonderer Konzertabend werden. Und der Sauerlandpark Hemer wird dafür die Bühne sein, wenn am 10. & 11. September ab 20:00 Uhr (Einlass: 18:30 Uhr) die Bigband der Bundeswehr und Laith Al-Deen gemeinsame Sache machen. „Laith gehört zu den profiliertesten deutschsprachigen Künstlern. Seine Songs kennt jedes Kind. Sie sind fester Bestandteil der Musik-Rotation der wichtigsten Radiostationen in Deutschland, Österreich und der Schweiz“, sagt Stabshauptmann Johannes M. Langendorf, Tour-Manager der Bigband der Bundeswehr.

Laith Al-Deen hat gerade sein neues Album ´Kein Tag umsonst` veröffentlicht, mit neuen – und wie von ihm nicht anders zu erwarten war – sehr persönlichen musikalisch-menschlichen Einblicken. „Und weil die jetzige Zeit so voller unerwarteter Wendungen und auch Chancen steckt, hat Laith sich entschlossen, eine Auswahl seiner alten und neuen Songs gemeinsam mit der Big Band der Bundeswehr in erstklassigem Swingsound zu präsentieren“, so Langendorf weiter. Al-Deen, von dem nicht wenige behaupten, er hätte die deutsche Soul-Stimme schlechthin, hat seine ganz persönlichen Lieblingstitel ausgewählt, die anschließend neu arrangiert, instrumentiert und mit erstklassigem Big Band Sound versehen wurden. „Dabei hat der rockige Rhythmus dem vorwärtstreibenden Swing Platz gemacht und die fetten Bläsersätze lassen seine Songs erscheinen, als wären sie geradewegs in der Zeit Glenn Millers entstanden“, freut sich Langendorf.

Die Zusammenarbeit mit der Big Band der Bundeswehr ist bei diesem Projekt sicher kein Zufall, wovon sich viele Besucherinnen und Besucher, die schon bei den Auto-Open-Air-Konzerten der Bundeswehr Big Band im Juni im Sauerlandpark mit dabei waren, überzeugen konnten. So erlebt man mit diesem Show- und Unterhaltungsorchester nicht nur erstklassige Solisten, musikalisch-technische Perfektion und überschäumende Spielfreude, sondern gleichzeitig eine multimediale Darbietung, die es in Europa so kein zweites Mal gibt. Laith Al-Deen andererseits befindet sich durch die Umsetzung dieses musikalischen Projektes mit vielen anderen großen internationalen Künstlern in bester Gesellschaft. Gleichzeitig zeigt er erneut seine Vielfältigkeit und Stilsicherheit und untermauert die Erkenntnis, dass Swingmusik und Big Band Sound unsterblich sind.

Al-Deen steht bei seinem gemeinsamen Auftritt mit der Big Band der Bundeswehr in einer Reihe mit herausragenden deutschen Künstlern, die ebenfalls schon mit den Soldaten auf der Bühne gestanden haben. Dazu zählen Max Mutzke, Gregor Meyle, Joris und viele andere mehr. Langendorf: „Es ist besonders für die Künstler, die sich selbst von einer neuen Seite erfahren und natürlich auch für uns, die mit tollen Menschen und tollen Musikern oder Sängern zusammenarbeiten.“ Das musikalische Programm mit Laith Al-Deen dauert rund eine Stunde, vorher präsentiert die Big Band noch ein eigenes Set.

Warum sich die Big Band der Bundeswehr erneut für zwei Konzertabende im Sauerlandpark entschieden haben, ist einfach. Schon beim ersten Open Air waren die Bedingungen optimal, weil alle geforderten Hygienevorschriften und Abstandsregeln eingehalten werden können. Die im Juni erarbeiteten Konzepte können wiederholt zum Einsatz gebracht werden, auch die technischen Voraussetzungen der aufwändigen Produktionen sind bereits geschaffen.

Neu ist allerdings, dass das Konzert ganz ohne Autos und als echte Publikumsveranstaltung auf dem Blücherplatz stattfinden wird. „Die Corona-Schutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen ermöglicht Konzerte mit Publikum unter entsprechenden Schutzvoraussetzungen und die können wir allesamt schaffen“, erklärt Thomas Bielawski, Geschäftsführer des Sauerlandparks. Ein ´Back to the roots` kann es allerdings noch nicht geben. „Konzerte zu erleben, geht nur von einem nummerierten Sitzplatz aus. Die entsprechend der Corona-Schutzverordnung erforderliche Erfassung der Personendaten erfolgt bereits bei der Auswahl des Sitzplatzes im Rahmen des Ticketings. Um unseren Gästen ausreichend Raum zu geben und eine gute Sicht auf die Bühne des Grohe-Forums zu gewährleisten, beschränken wir die Kapazität. Beim Einlass und auf dem Weg zu den Plätzen ist das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes Pflicht. Ansonsten gibt es keine nennenswerten Unterschiede zu einem ganz normalen Konzert-Event“, so Bielawski weiter

Tickets für das Konzert gibt es im Vorverkauf zum Preis ab 29,00 Euro bei adticket.de und im Ticketshop des Sauerlandparks. Besitzer der Dauerkarte XXL für das Jahr 2020 sparen, wie immer, 20 Prozent vom Ticketpreis.