Chillen & Grillen - Tag 1

Kleinkünstler, manchmal sind sie die besten Entertainer. Wer die Menschen im Stress der Innenstädte mit seiner Kunst zum Zuschauen verleitet, muss Talent haben. Auch in diesem Sommer werden die Besucher des Sauerlandparks die besten Kleinkünstler Europas rund um den Himmelsspiegel in Aktion erleben können. Vom 22. bis 24. Juli lädt der Park zum kulinarischen Kleinkunstfestival ´Chillen & Grillen` erstmals in den Ferien ein.

Was haben die Besucherinnen und Besucher in den letzten Jahren nicht schon alles erlebt? Einen sprechenden Elefanten, der durch den Himmelsspiegel radelt, eine kauzige Hühner-Combo als Marching Band, aufgedrehte Bassgeigerinnen mit ihrem ´lebendigen` Instrument. „Kleinkunst, Unplugged-Musik, chillige Sounds und Leckeres vom Grill, das ist ´Chillen & Grillen`“, erklärt Eventleiter Oliver Geselbracht das Konzept. Dazu gesellen sich die kulinarischen Highlights, präsentiert von grillenden Gastronomen aus der Region. Gepaart mit der See-Atmosphäre rund um den Himmelsspiegel bleibt dieses Festival in der Region einzigartig. Die im Wasser schwebende Bühne, die das außergewöhnliche Ambiente auch in diesem Jahr prägt, wird hoffentlich viele Besucher in den Sauerlandpark locken, die sich auf besondere Künstler und echtes Abschalten freuen dürfen. Während die eingeladenen Musiker aus der Region stammen, war Eventleiter Geselbracht in den vergangenen Monaten auf mehreren europäischen Festivals unterwegs, um drei der außergewöhnlichsten europäischen Kleinkünstler nach Hemer einzuladen. „Wir wollten bewusst in unsere Nachbarländer schauen, denn dort ist die Szene vielleicht noch ein wenig größer als bei uns in der Bundesrepublik“, so Geselbracht weiter.

Gastronomisch begehrt war im vergangenen Sommer vor allem das gesmokte Fleisch eines  25 Tonnen schweren Kolosses, der auch in diesem Jahr wieder neben dem Himmelsspiegel Halt machen wird. Der XXL-Smoker auf mindestens zwölf gigantischen Rädern hat ´Feuer & Flamme` für BBQ. Auf einem der größten Showgrills Europas wird das Grillgut bei relativ niedrigen Temperaturen zwischen 90°C bis 160°C gegart. Rippchen & Co. liegen nicht direkt über der Glut in der Feuerbox, sondern daneben. Der Vorteil: kein Austrocknen, guter Geschmack und kein Fettbrand. Das Fleisch bleibt zart, saftig und bietet hundertprozentigen Geschmack. Insbesondere SpareRibs- und PulledPork-Liebhaber sollten diesen Genuss keinesfalls verpassen. Ebenfalls mit dabei sind das ´ZwanzigZehn` um Küchenchef Markus Bürger, der u.a. mit Beefnacken oder heißgeräuchertem Lachs ins Festival geht. Eingeladen haben die Veranstalter traditionell das griechische Restaurant ´Akropolis`, das neben heiß begehrten Gerichten vom Gyrosgrill auch Moussaka, originalen Auberginensalat und gegrillte Sardellen mit Aioli präsentieren wird. Hills 1803 grillt Steaks, Gemüse- und Fleischspieße, während Max Arens` ‚PommesHaus` neben ´Pommeswurst` und Käsekrainer auch original franko-kanadische ´Fries á la Poutine` anbietet.

Lassen Sie sich faszinieren von ´Chillen & Grillen`, dem kulinarischen Kleinkunstfestival vom 22. bis 24. Juli im Sauerlandpark Hemer. Freitags öffnet die Chill-Out-Area rund um unseren kleinen künstlichen See um 17:00 Uhr, Samstag um 17:00 Uhr, sonntags sind die Gastronomen bereits ab 11:00 Uhr für alle Besucher da. Alle Besitzer von Ferien-, Basis- und XXL-Dauerkarten haben am gesamten Wochenende freien Eintritt, alle anderen Gäste zahlen nur den normalen Parkeintritt.

 

Das Programm:

Klein | Künstler.

Große Namen stehen selten für die kleine Kunst. Akrobatik und Artistik, Clownerie und Kindertheater leben nicht von Stars, sondern von der perfekten Inszenierung am unscheinbarsten Ort. Herausragende internationale Künstler aus den Niederlanden und Frankreich hat der Sauerlandpark Hemer eingeladen, die ihr Können im besonderen Ambiente rund um den Jüberg präsentieren.

 

Théâtre Rue Pietonne (Frankreich) | Die Faltenkünstler

Der Zoowächter führt seine Röhrentiere aus. Während der stolze und gesprächige Wächter seine seltsamen Tiere dem neugierigen Publikum zeigt und erzählt, nützen einige die Gelegenheit aus, um sich selbständig zu machen. Die Folgen: Sind die lustigen Röhren einmal ihrem Herrchen entwischt, dann erkunden sie auf eigene Faust die Umgebung. Nichts ist vor ihnen sicher: Da werden Schnürsenkel angeknabbert, das Büffet beschnuppert oder manchmal sogar ganze Passanten verschluckt!

 

MERKEL & VANNIX (Niederlande) | Pêt-à-Porter – das Figurentheater

Max, der Hornaffe fühlt sich eigentlich überall zuhause.  Er ist pflegeleicht, stubenrein, waschecht und knitterfrei. Das ideale Haus- und Küchentier.  So zieht es, einzigartig wie es ist, mit seinem treuen Wärter ´Porter` von Zoo zu Zoo. Ob man ihn aber irgendwo behalten möchte?

 

MARCEL ROELANTS (Niederlande) | Straßentheater

Marcel Cyclette.

Charmant präsentiert sich Marcel auf seinem jazzigen Velo-Hybrid voller Gadgets und Tand joli. Seine ´Fantastique` wird mit Sonnenenergie betrieben, der Energie der Beine und, vor allem, très wichtig, bei l’énergie des femmes (Der Energie der Damen). Mit Galanterie verführt er schöne Frauen auf sein ´velo` – das stärkt die Kraft, Feuer lodert, Licht strahlt aus auf Herz und Umfeld, auch auf die Männer!

Lange Gust.

Lange Zehen, lange Beine, tanzen, bewegen. Ein Trottinette, ein Horn, jonglieren, Improvisation und eine rote Nase – bei sich drehenden Rädern in hoch. O-wer-was-wo? Da! Laaaaaaaaaaaange Gust!

 

Live | Musik auf dem Himmelsspiegel.

The Truemen | 22. Juli ab 18:00 Uhr

Fünf junge Musiker aus Iserlohn. ´The Truemen`, bestehend aus Sänger und Pianist Robin Beckmann, Sänger und Gitarrist Jouyan Tarzaban, Schlagzeuger Tillmann Schürfeld, Bassist Jonas Schulte und Background-Stimme Timo Krietemeyer, haben sich als die „jungen Wilden“ mit Hemd und Fliege zusammengefunden, um sich durch die verschiedensten Genres zu probieren. Dabei verleihen sie bekannten alten und neuen Songs aus der Zeitgeschichte ihre eigene, frische Note, Selbstkomponiertes inklusive.