Beatrice Egli live

Ihr Stern ging 2013 auf, als sie die RTL-Show „Deutschland sucht den Superstar“ mit über 70 Prozent der Zuschauerstimmen gewann. Seitdem singen die Fans von Beatrice Egli ihre Hits wie „Mein Herz“, „Verrückt nach dir“, „Irgendwann“ und „Auf die Plätze, fertig, ins Glück!“ begeistert mit. Am 8. Juli 2017 wird die 29-jährige Schweizerin diese auch bei ihrem Konzert im Sauerlandpark Hemer zum Besten geben und zwar Open Air. „Die Hemeraner können sich auf ein energiegeladenes Programm freuen. Ich singe Songs aus allen vier Alben und die haben viel zu bieten. Wir wollen den Sommer und das Leben einfach feiern“, freut sich die Künstlerin auf ihren Stopp in der Felsenmeerstadt Hemer.

Die gelernte Friseurin hat sich ihren Erfolg hart erarbeitet: „Ich habe gearbeitet, um neues Equipment anzuschaffen und hatte am Wochenende kleinere Auftritte“, erzählt sie. Diese Zeiten sind längst vorbei, ihre Alben und Singles mit Gold-, Platin- und Doppelplatin ausgezeichnet. Egli steht im Rampenlicht – und das tut sie stets perfekt gestylt und ziemlich sexy, Bodenhaftung hat sie dennoch nicht verloren – und sie gibt zu, zu Hause mag sie es auch gerne mal ungeschminkt und naturnah. Sie gilt als umgänglich, nahbar – ein Star zum Anfassen. Dass das Konzert in Hemer eins zum Mittanzen und -singen wird, garantiert auch eine gigantische Bühnenshow zur großen Schlagerparty. Ihr neues Album „Federleicht“ ist in diesem Jahr auf den Markt gekommen. Beatrice Egli beschreibt es als „eine musikalische Weltreise“.

Auf Tour – und somit auch in Hemer dabei – sind Mitch Keller und Julia Lindholm. Wenn der Berliner Sänger auf der Bühne steht, wird es leidenschaftlich. Keller hat schon mit vielen Stars zusammengearbeitet und an Produktionen für Andreas Gabalier, Andrea Berg, Brunner und Brunner oder auch Matthias Reim mitgearbeitet. Julia Lindholm ist eine junge Schwedin, die Abba und den deutschen Schlager liebt. Sie singt deutsche Versionen der Abba-Hits und gibt ihnen mit schwedischem Akzent eine besondere Note.

Konzertkarten gibt es im Ticketshop des Sauerlandpark, bei adticket.de und bei eventim.de. Der Stehplatz-Preis liegt bei 39 Euro; der Sitzplatz kostet 49 Euro. Einlass ist um 17 Uhr, los geht es um 18 Uhr.

 

Die Special Guests:

Mitch Keller:

Wenn der gebürtige Berliner Mitch Keller vor dem Mikrofon steht, wird Musik zur Leidenschaft – zum Träger der Gedanken und Gefühle eines Mannes, der etwas zu sagen hat. Mal direkt und gerade aus, mal sanft oder mit einem charmanten Augenzwinkern. Mitch Keller macht seit er denken kann Musik. Es dürfte sehr schwierig werden, einen Künstler in der Schlager-Branche zu finden, für den Mitch Keller nicht bereits an dessen Produktion mitgewirkt hat. Andreas Gabalier, Andrea Berg, Beatrice Egli, Brunner und Brunner, Matthias Reim und Nik P. sind nur einige Beispiele. Diese Erfahrungen als Solokünstler, Studiomusiker, Songwriter und Synchronsprecher geben ihm das nötige Rüstzeug, um als Schlagersänger nun selbst voll durchzustarten. Wie gut Mitch Kellers faszinierende Stimme und seine grenzenlose Begeisterung für die Musik wirken, werden alle Schlagerfans ebenfalls am 08. Juli in Hemer erleben.

Julia Lindholm:

Was entsteht, wenn eine junge Schwedin die Hits von ABBA und zugleich die deutsche Sprache liebt? Ganz einfach: Ein neuer Stern am Schlagerhimmel! Mit JULIA LINDHOLM macht sich eine junge Skandinavierin daran, dem deutschen Schlager seine schwedische Komponente zu geben: Julia Lindholm singt die Hits von ABBA – „aber auf Deutsch“ und mit unvergleichlich schwedischem Akzent.

Schon als kleines Kind entwickelte sie ihre Liebe zur deutschen Sprache, denn durch den Beruf ihres Vaters lebte sie 2 Jahre in Österreich.  Ihr Album ´Super Trouper` enthält 14 deutsche Songs – davon 12 Titel, die im Original von ABBA auf Englisch gesungen wurden, und 2 eigene neue Lieder. Manche Übersetzungen stammen aus den 70ern und wurden damals von Rex Gildo, Marianne Rosenberg oder auch von ABBA selbst gesungen, andere wurden aus dem ABBA-Musical „Mamma Mia“ übernommen. Neben Julias Interpretation eint alle Songs der neue Schlager-Sound, der scheinbar wie angegossen zu den großen ABBA-Hits passt.

 

Foto: Michael Bernhard