Urlaub daheim! Alles außer Meer – für einen echten Familien-Urlaub

Unter dem Motto ´Alles außer Meer` lädt der Sauerlandpark Hemer ab Samstag, dem 3. Juli in den Märkische Bank – StrandGarten, den größten Sandstrand des Sauerlandes, ein. All diejenigen, die in diesem Jahr Urlaub daheim planen oder einfach einen netten Tagesausflug machen möchten, können bis mindestens zum 22. August, also die gesamten Sommerferien, ganz entspannt am Sauerland-Strand chillen und dabei hoffentlich viele sonnige Tage genießen.

Was ist der StrandGarten? Immer in den Ferien verwandelt der Sauerlandpark das riesige Open Air-Gelände, wo schon die ´Fantastischen Vier` oder auch ´PUR` auf der Bühne gestanden haben, in einen riesigen Strand. Über 600 Tonnen Sand werden Jahr für Jahr aufgeschüttet. Mittendrin liegt der Himmelsspiegel, ein rund 850 Quadratmeter großes, maximal acht Zentimeter tiefes XXL-Planschbecken, das mit Nebeldüsen und bis zu vier Meter hohen Wasserfontänen ausgestattet ist. Für die Jüngsten ein unglaubliches Vergnügen. Sommer, Strand & Wasser! Diese besondere Location bietet eben alles für einen perfekten Strandtag – außer Meer.

Möglich macht den StrandGarten, wie in jedem Jahr, die Märkische Bank als Sponsor und echter Unterstützer. „Wer hätte gedacht, dass auch der Sommer dieses Jahres noch von Einschränkungen geprägt sein würde? Gerade deshalb ist der StrandGarten eine so wunderbare Alternative für alle, die ganz daheimbleiben oder die, die in den Ferien Tagesausflüge genießen wollen“, freut sich Artur Merz, Vorstandssprecher der Märkische Bank eG. Die Bank verlost in diesen Tagen Sauerlandpark-Dauerkarten über ihre Social Media-Kanäle. Vor Ort stiftet die Bank auch in diesem Jahr über 50 neue Liegestühle für die Besucherinnen und Besucher.

Liegeflächen sind durch Sonnenschirme definiert. Strandmatten oder Handtücher dürfen alle Besucherinnen und Besucher gern mitbringen. Liegestühle gibt es zum Ausleihen (Preis pro Tag: zwei Euro plus Pfand), sie werden nach jeder Ausleihe selbstverständlich desinfiziert. Typisches Strandspielzeug ist erlaubt: Schaufeln, Wasserbälle, Frisbees oder Spritzpistolen. Sonnencreme sollte keinesfalls vergessen werden. Duschen haben wir aufgestellt, Sandburgenbau ist erlaubt, einen großen Matschbereich gibt es auch. Die Sonnenschirme sorgen für ausreichend Schatten und Palmen, die rund um den Himmelspiegel einen hochsommerlichen Wohlfühlplatz gefunden haben, fürs Ambiente.

Der Märkische Bank StrandGarten ist täglich von 10:00 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit geöffnet. Der Zugang auf das Parkgelände erfolgt über den Eingang auf der Flora-Ebene oder den Eingang Deilinghofen. „Weil immer wieder Gäste kommen und gehen, gibt es eigentlich für alle immer genug Platz. Und ansonsten geht’s erst auf die Spielplätze oder in den Park und dann in den StrandGarten“, sagt Thomas Bielawski, Geschäftsführer des Sauerlandparks. Die Aufenthaltszeit auf dem Himmelsspiegel ist nicht zeitlich limitiert. Besucherinnen und Besucher können sich auf der Homepage des Sauerlandparks über die Auslastung des Märkische Bank StrandGartens informieren. Direkt auf der Startseite verrät eine Ampel, ob genug Platz ist oder nicht.

Die Strandbar von Gastronom Max Arens wird in diesem Sommer am Biergarten beheimatet sein und bietet alles, von gekühlten Getränken, Eis, bis zu kleinen Snacks. Die Gastronomie öffnet täglich um 11:00 Uhr.

Corona-Regeln gilt es nur wenige zu beachten: Bei einer Inzidenz von unter 35 (Inzidenzstufe 1) ist kein Test notwendig. Masken müssen ausschließlich im Inneren von Gebäuden und in einer möglichen Warteschlange vor dem Eingang getragen werden. Allerdings gilt eine Einbahnstraßenregelung, die von allen Besuchern eingehalten werden muss. Die Wasserqualität des Himmelsspiegels wird täglich durch Mitarbeiter des Sauerlandparks kontrolliert, einmal in der Woche prüft das Hygiene-Institut des Ruhrgebiets selbst.


Das Feuerrote Spielmobil im Märkische Bank StrandGarten

Zu einem guten Sommertag im Sauerland gehört auch in diesem Jahr der Märkische Bank StrandGarten. Der Startschuss fällt morgen um 10:00 Uhr im Sauerlandpark Hemer. Mit dabei ist, wie immer, das ´Feuerrote Spielmobil`. Nach über 30 Jahren im Dienste der Feuerwehr ist der ehemalige Mannschaftswagen Wochenende für Wochenende mit tollen Spielideen im StrandGarten des Parks zu Gast. Der Name des ´Feuerroten Spielmobils` stammt aus dem Kinderfernsehen der 70er Jahre. Damals tourte ein liebenswerter Tollpatsch in einem umgebauten roten Kleinbus durch Deutschland, erzählte Geschichten und Märchen, präsentierte allerdings auch auf seinen Reisen die schönsten Orte der Republik.

Das ´Feuerrote Spielmobil` der 2000er Jahre ist dagegen bis zur Decke mit wundervollen Spielideen, Spaßmachern und Spielzeugen gefüllt. Mit an Bord sind Schwungtuch, Mini-Bike, Waveboard, Hüpfbälle und -stäbe, Bodenkreisel, Bobbycar, Laufräder und Swingkart. Schon damit ist eigentlich für jedes Kind, Mädchen oder Junge, etwas dabei. XXL-Spaß ist garantiert, inklusive Lernfaktor und Bewegungsspiele. Wer gerade einmal keine Lust mehr hat, im Liegestuhl die Sonne zu genießen oder durch den Himmelsspiegel zu tollen, der findet rund ums Spielmobil genau die richtige Abwechslung.

Es wird jongliert mit Tüchern, Tellern, Diabolos und Devil-Sticks für Einsteiger und Fortgeschrittene. Dazu gibt es Balance-Spiele auf Holzstelzen, Einzel- und Doppelpedalos, Einräder, eine dicke, runde Laufkugel und Kippelbretter.