Erneuerungen im Balance-Garten / Park der Sinne

VIELFALT

Im Garten der inneren Balance ist Entspannung angesagt – und zwar in Sitzgelegenheiten der besonderen Art, den „Crazychairs“. Für überdimensionale Erlebnisse sorgt nicht nur das riesige Streichholz-Arrangement, sondern auch ein großes Hörrohr aus Holz überrascht die Besuche im Klanggarten.

Im Garten des Gleichgewichts können Balance und Geschicklichkeit aus riesigen gefederten Zahnbürsten geübt und getestet werden.

Der kulinarische Garten besteht aus verschiedenen Kräuterregalen. Folgen Sie einfach ihrer Nase: Zarte Düfte und Aromen verschiedener Küchenkräuter weisen den Weg direkt in den Kulinarischen Garten.

 

Mit diesen Worten wurde der „Park der Sinne“ im Jahr der Landesgartenschau 2010 beworben. Vieles hat sich dort inzwischen verändert. Einzelne Heckenkabinette haben eine neue Nutzung erfahren; und meist waren es die Ideen des Fördervereins Sauerlandpark, die für eine Umnutzung und Attraktivitätssteigerung gesorgt haben. Dazu gehören der Bürgerstaudengarten, der Felsengarten, das Englische Gartenzimmer, der Senkgarten sowie die Oase der Sinne.

Jetzt kümmert sich der Vorstand des Fördervereins um eine Erneuerung im Balance-Garten: Nach fast zehn Jahren ist auch die Lebensdauer einer Zahnbürste erreicht. Diese sieben Bürsten zu erneuern ist ein dringendes Anliegen unseres Mitglied Dr. Lars Junge, der den in die Jahre gekommenen Zahnbürsten keine Freude mehr abgewinnen kann und für eine Runderneuerung geworben hat.

Sieben 3,20 m bis 3,70 m lange Eichenbalken mit einem Rauminhalt von rund 1,3 m3 müssen erworben, herantransportiert, profiliert, gehobelt, gestrichen und mit Schwingfederplatten versehen werden, damit die 84 Edelstahlborsten wieder ihren festen Sitz bekommen.

Dafür sorgt – wie immer in enger und guter Abstimmung mit der Geschäftsführung des Sauerlandparks – Vorstandsmitglied und Architekt Johann Karl Aljet Müller, der gemeinsam mit seinem Sohn, Zimmermeister Björn Müller, die fachgerechten Zimmermannsarbeiten ausführt. Am Samstag, 14.09.2019 werden Vater und Sohn unter den großen Schleppdächern der ehemaligen Panzerplatte die weitere Bearbeitung der überdimensionalen Zahnbürsten fortsetzen.

Zahnarzt Dr. Lars Junge aus Iserlohn sorgt mit einer großzügigen Spende für die Finanzierung der Materialien und freut sich bereits auf die Präsentation im kommenden Jahr 2020. Sämtliche Arbeiten erfolgen durch Johann Karl Aljet Müller und Sohn Björn als ehrenamtliche Tätigkeit für den Sauerlandpark und seinen über 1.000 Mitglieder starken Förderverein. Und nach dieser Runderneuerung können sich die Parkbesucher auch weiterhin am Balance-Garten erfreuen.