Was hat der Mähdrescher mit dem Duft von frischem Brot zu tun? Was ist der Unterschied zwischen Hafer und Weizen? Die Antworten auf diese und ähnliche Fragen stehen im Mittelpunkt, wenn die Märkischen Bauernfamilien am Wochenende 30. Juni/1. Juli zum „Treffpunkt Landwirtschaft“ in den Sauerlandpark Hemer einladen.

Zurückverfolgen vom „Brot zum Korn“ können die Besucher dann die Herstellung unseres Grundnahrungsmittels, anschaulich an Geräten, Informationstafeln und jeder Menge Mitmachangeboten erklärt. Dazu bringen die Bauernfamilien große Fahrzeuge zur Getreidebestellung mit, Drillmaschine, Pflanzenschutzspritze und Mähdrescher sind dabei. Auch die jeweiligen Pendants von früher werden ausgestellt. Am Informationsstand kann man sogar mit VR-Brillen Einblicke in die Arbeit auf dem Bauernhof bekommen.

Nicht fehlen wird auch die beliebte Stroh-Hüpfburg, auch kleine Kälber zum Streicheln kommen mit in den Park. Gemischt wird der Informationsteil mit über 65 bunten Marktständen auf dem Bauernmarkt, die seit Jahren im Sommer für großen Besucheransturm im Park sorgen. Zwischen den Markt gemischt sind immer wieder Demonstrationsstände wie Wolle spinnen oder andere handwerkliche Angebote.

Verantwortlich für das Spektakel sind die Bauernfamilien im Märkischen Kreis, organisiert im Landwirtschaftlichen Kreisverband. Persönlich werden sie ihr Tun erklären, unterstützt von „Agrarscouts*“ – jungen Leuten, die sich besonders für die Öffentlichkeitsarbeit der  Landwirtschaft haben schulen lassen.

Der Besuch des ´Treffpunkt Landwirtschaft` ist, wie immer, für alle Besitzer der Dauerkarte inklusive. Alle anderen zahlen den normalen Tageskarten-Preis.

Veranstalter ist der Landwirtschaftliche Kreisverband Märkischer Kreis, Vorsitzender: Günter Buttighoffer, Wiblingwerde. Stellvertreter: Ulrich Brinckmann, Iserlohn. Geschäftsführer: Ludwig Krämer.

Thomas Fabry, Balve Vorsitzender des Ausschusses für Öffentlichkeitsarbeit

Landmarkt: Walter Panne, Halver.