Alle 15 Minuten erhält ein Mensch in Deutschland die niederschmetternde Diagnose Blutkrebs. Viele Patienten sind Kinder und Jugendliche, deren einzige Chance auf Heilung eine Stammzellspende ist. Seit 1991 arbeitet die DKMS daran, für Patienten weltweit den passenden Spender zu finden. Bislang haben sich bereits über 8 Mio. Stammzellspender dem Kampf gegen den Blutkrebs angeschlossen. Doch findet immer noch jeder zehnte Blutkrebspatient allein in Deutschland keinen passenden Spender. Denn für eine Stammzellspende müssen die Gewebemerkmale des Spenders mit denen des Patienten zu 100 Prozent übereinstimmen. Deshalb wird der Richtige stets gesucht, der mit seiner Stammzellspende ein echter Lebensretter werden kann.

Am Samstag (9. Juni) können sich alle Besucherinnen und Besucher der Hemeraner Sicherheitstage nicht nur über die DKMS und ihre Arbeit informieren, sondern sich auch als Stammzell-Spender registrieren lassen. Dazu stehen von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr Registrierungssets im Grohe-Forum zur Verfügung. Die beinhalten drei Wattestäbchen mit denen ein Wangenabstrich vorgenommen wird. Die Wattestäbchen gehen dann zusammen mit ausgefüllten Einverständniserklärungen an das Dresdener Labor der DKMS. Dort werden die Gewebemerkmale bestimmt, anhand deren ermittelt werden kann, ob einer der Gäste der Sicherheitstage der passende Spender für einen Blutkrebspatienten ist. Anschließend wird man in die Datei aufgenommen. Alle Daten stehen dann sofort der weltweiten Suche nach Stammzellspendern zur Verfügung.

Um auch denen Gelegenheit zu geben, sich typisieren zu lassen, die nicht Besucherin oder Besucher der Sicherheitstage sein möchten, schafft der Sauerlandpark, in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr, am Samstag zwischen 11:00 Uhr und 14:00 Uhr auch einen separaten Zugang am Foyer des Grohe-Forums selbst. Ein Durchgang durch den Park ist dann allerdings nicht möglich.

„Die DKMS hat von unseren Sicherheitstagen gehört und ist auf uns zugekommen, um sich an der Veranstaltung zu beteiligen. Wir haben natürlich gern zusagt“, erklärt Mitorganisator Thomas Averhage.

Die Hemeraner Sicherheitstage am 9. und 10. Juni im Sauerlandpark richten sich an Fachbesucher und die Bürgerinnen und Bürger, die live erleben können, wie Feuerwehr, Polizei, Rotes Kreuz, DLRG, Technisches Hilfswerk, Bundeswehr, die Verkehrswacht und viele andere Organisationen arbeiten. Alle Dauerkartenbesitzer des Parks haben freien Eintritt, ansonsten reicht eine ganz normale Tageskarte.