Wenn man rund um Hemer vom größten Biergarten der Region spricht, dann ist seit dem Jahr der Landesgartenschau vom SoundGarten die Rede. Immer donnerstags, also kurz vor dem Wochenende, lädt der Sauerlandpark Hemer in den Biergarten, wundervoll beschattet von Linden und Ahornbäumen und umrahmt von Südwestfalens größtem Garten- und Landschaftspark. Das Konzept ist einfach. Bei leckerem Essen und kühlen Getränken trifft man Familie, Freunde und Bekannte, hört Musik und sitzt gemütlich draußen. Seit acht Jahren ist das so und die Schar derer, die Woche für Woche aus Hemer oder der Umgebung kommen, ist von Jahr zu Jahr größer geworden. „Viele haben sich im Park kennengelernt, manche sind gute Bekannte und sogar Freunde geworden. Der SoundGarten verbindet oder ist schlicht ein netter Ort, um Zeit zu verbringen“, sagt Oliver Geselbracht, Eventleiter des Parks und Planer des diesjährigen SoundGartens.

Auch diesmal konnte Geselbracht aus unzähligen Bewerbungen für die knapp zwanzig Stadtwerke Hemer | SoundGarten-Donnerstage wählen. „Einige Termine vergeben wir immer unter denjenigen, die sich bei uns für den SoundGarten bewerben und aus der Region kommen. Dazu kommen Musiker und Bands aus Deutschland oder sogar dem Ausland, die sich bei uns bewerben oder die wir verpflichten. Abgerundet wird das Line-Up dann von alten Bekannten, die schon mal auf der Bühne standen und aufgrund ihrer guten Leistungen noch einmal verpflichtet werden“, so Geselbracht weiter. Damit fördert der Park nicht nur die Musikszene der heimischen Region, sondern gibt auch vielen überregionalen Talenten die Chance sich auf einer Bühne zu präsentieren. „Die musikalischen Genres wechseln, wichtig ist uns allerdings immer, dass die Musik handgemacht und authentisch ist – und das schaffen wir auch in diesem Jahr.“

Auf die Frage nach den drei musikalischen Highlights legt sich Geselbracht ungern fest. „Das ist unglaublich schwer, weil das Programm so vielschichtig ist. Ich persönlich mag die Auftritte von ´workers delight`, gerade deshalb weil sie Inklusion tatsächlich leben. Was sie musikalisch auf die Bühne bringen, ist beeindruckend. Auf der anderen Seite stehen Künstler wie Elizabeth Lee oder das Joel Havea Trio, die schon auf großen Bühnen gestanden und sich einen Namen in der Musikwelt gemacht haben.“

Möglich gemacht wird der SoundGarten auch in diesem Jahr mit Unterstützung der Stadtwerke Hemer. „Wer eine Konzertserie zum Dauer- oder Tageskartenpreis seit so vielen Jahren anbieten kann, darf sich glücklich schätzen, einen starken Partner an seiner Seite zu wissen“, unterstreicht Parkgeschäftsführer Heinz Kißmer. Und dieser weiß insbesondere den familiären Charakter des Soundgartens zu schätzen, wie Stadtwerke Geschäftsführerin Monika Otten deutlich macht: „Viele Gäste des Soundgartens kommen direkt aus Hemer. Da ist die Unterstützung für uns als lokaler Energie- und Wasserversorger eine Herzensangelegenheit.“

 

Programm Soundgarten 2018:

Donnerstag, 03.05.18 – Joel Havea Trio

Joel Havea ist ein echtes Multitalent. Ein bewanderter Songwriter, authentischer Sänger, großartiger Gitarrist und faszinierender Performer, dessen Songs von vielfältigen musikalischen und kulturellen Einflüssen geprägt sind. In Tonga geboren und in Melbourne aufgewachsen, wurde Joel schon früh zum Teil der pulsierenden, vielseitigen Musikszene der kulturellen Hauptstadt Australiens. Seine Wurzeln spiegeln sich in seiner leichten und unbeschwerten Art Musik zu machen wieder. Dabei ist sein Stil sehr vielseitig und zieht Inspiration aus den unterschiedlichsten Musikrichtungen – Soul und Pop, Blues, Roots und Reggae, verbunden mit der Lässigkeit und sonnigen Stimmung der beiden Orte, die sein Leben geprägt haben.

 

Donnerstag, 10.05.18 – workers delight

Kollegen machen gemeinsam Musik. Alle ´workers` arbeiten für die Iserlohner Werkstätten, haben mit Leidenschaft und ganz viel Engagement eine Rock-Band entwickelt, die weit über die Stadtgrenzen Iserlohns hinaus gekannt geworden ist. ´workers delight` machen nicht nur gute Musik, sondern sind ein herausragendes Beispiel für gelebte Inklusion und Integration. Rock bis Schlager, Oldie bis Pop – dazu gut gemachte Eigenkompositionen. Das ist ´workers delight`.

 

Donnerstag, 17.05.18 – TilBeri

TilBeri ist ein Musikprojekt. Initiiert von Marius Tilly (Marius Tilly & Band) und Peter Bering (Fitches). Die beiden Musiker kennen sich schon seit Kindertagen und gehen als TilBeri ihrer Leidenschaft für Akustik-Gitarren nach. Neben eigenen Kompositionen, die stilistisch im Bereich Country und Blues daheim sind, interpretieren die beiden in ihrem Programm auch Lieblingslieder von Bands wie ´The Beatles, Creedence Clearwater Revival, & Kings of Leon`. Durch ihre langjährige Bühnenerfahrung  bieten die beiden Gitarristen ein abwechslungsreiches Programm, bei dem Mitsingen gern gehört ist.

 

Donnerstag, 24.05.18 – Elizabeth Lee

Mit ihren handfesten, schweißtreibenden Songs, staubtrocken groovend wie die texanische Wüste, bietet Elizabeth Lee eine geballte Ladung aus pulsierendem Texas Roots Rock gepaart mit Blues und einigen Spritzern Soul, Gospel, Funk und Psychedelic Folk. Elektrisierende, geschmeidige Gitarrensounds, mal orientalisch angehaucht, mal erdig im Roots-Midtempo schwingend, viele rhythmische Rasseln und über allem Elizabeth Lees lasziv-rauchiger, eindringlicher Gesang.

 

Donnerstag, 31. Mai. 18 – Don Kurdelius & Mindless Orchestra

Diese Band bewegt sich musikalisch in einer jazzig-funkigen Soulwelt, die mit Pop und modernen Soundscapes angereichert ist.  Ihr Charakter spiegelt die unbändige Neugierde am Experimentieren, die grenzenlosen Weiten des musikalischen Kosmos und die unerschöpfliche Freude, beim Entdecken und Umschreiben des eigenen, wie fremden Universums wider. Tim Rehwinkel, alias Don Kurdelius, auch bekannt als Frontmann der ´Groovin Gobblins`, bringt dem Zuhörer mit seiner unverkennbaren Stimme das aktuelle Tagesgeschehen vom persönlichen Beziehungsgeflecht bis hin zu den Abnormen des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Tuns nahe. Don Kurdelius & Mindless Orchestra möchte den Zuhörer mit auf eine große Reise in unendliche Weiten der eigenen Klangwelt nehmen.

 

Donnerstag, 07.06.18 – Die Jazz´is

2018 präsentieren sich die Jazz’is mit einem abwechslungsreichen Programm für Tagträumer und Nachtschwärmer. Mit ´From Sunrise to Moondance` überraschen sie das Publikum mit warmen Chansons, raffinierten Interpretationen bekannter Popsongs und Funky-Beats, die das bewährte Programm aus Swing, Bossa-Nova und Balladen ergänzen und nicht nur Jazz-Liebhaber begeistern. Das ist Livemusik pur – ganz entspannt und erfrischend zugleich.

 

Donnerstag, 14.06.18 – DIE 2FELLOSEN

Wiederholungstäter! Wieder einmal stehen DIE 2FELLOSEN in Hemer auf der Bühne. Neben eigenen Werken sind auch Cover-Versionen von Cat Stevens, CCR, Neil Young auf der Kaja-Bühne geplant.  Jürgen Koch-Janson aus Hemer und Kurt Sawalies (hier und da bekannt als NURKURT) aus Wöllstein trafen sich bei einem NURKURT-Auftritt und dachten laut darüber nach, ab und zu gemeinsam Musik zu machen. Und damit war das Projekt DIE 2FELLOSEN geboren. Es wird dabei darauf geachtet, dass die vorgetragenen Stücke dabei durchaus den eigenen Stempel aufgedrückt bekommen und vor allem der Humor nicht zu kurz kommt. Wer also die Musik der 70er Jahre mag, sollte sich einen Auftritt der 2FELLOSEN auf keinen Fall entgehen lassen.

 

 

Donnerstag, 21.06.18 – An Seisiún

Reif für die Insel? Lust auf einen Abend wie in einem irischen Pub? Dann sollte man die Band ´An Seisiún` auf keinen Fall verpassen. Versprochen ist eine wunderbare Musik-Session oder auf Gälisch: an seisiùn. Erleben sie den Geist der ´Grünen Insel` mit ihren Reisebegleitern Anna Gorhuis (Bodhran, Fiddle, Gesang), Arnold Köhler (Banjo, Flute, Mandoline, Gesang, Whistles) und Detlef Rademacher (Gesang, Gitarre). Die melancholische Seele des irischen Volkes auf besondere Weise interpretiert. Eine Liebeserklärung an Land und Leute.

 

Donnerstag, 28.06.18 – HARMONICA PETE & THE BLUES JUKES

Mit breiterem musikalischen Spektrum denn je, befinden sich HARMONICA PETE & THE BLUES JUKES auf einer ständigen Tournee durch die deutschen Lande und die europäischen Nachbarländer. Ein lockerer Umgang mit allen  Spielarten der amerikanischen ROOTS-MUSIC  (Blues, Swamp, R’n’R, Boogie, R&B, Tex-Mex, Swing und ein wenig Soul) vorgetragen von lange Jahre aktiven Musikern, verspricht Spaß in die Bäckchen und den Füßen. Songs von ´Slim Harpo, B.B.King, Bo Diddley und Icepick James Harman`, dazu auch eigene Werke, lassen Jukes Konzerte nicht nur zu Hörerlebnissen werden. Fans, Frauen und Fachleute berichten, dass HARMONICA PETE & THE BLUES JUKES eine enorm wilde Combo sind.

 

Donnerstag, 05.07.18 – Die JazzFazzBigband

Die seit 20 Jahren bestehende Hemeraner Big Band um Andreas Ruhnke verfügt über ein tanzbares Musikrepertoire, welches zum Mitswingen einlädt. Tänze wie Jive, Boogie Woogie, Rock’n Roll und viele mehr, werden von Musikern auf der Bühne inszeniert, die seit vielen Jahren ihren Job verstehen. Mittanzen ist definitiv erwünscht!

 

Donnerstag, 12.07.18 – Kruse & Blanke

Beim ersten Aufeinandertreffen waren sie noch Jugendliche. 1980 war das, und der Grundstein für ein hervorragendes Musik-Duo war gelegt. Inzwischen, über 30 Jahre und tausend Konzerte im In- und Ausland später, ist eine tiefe musikalische und menschliche Freundschaft gewachsen. Zwei Vollblutmusiker verbeugen sich vor den Originalen, interpretieren sie aber vielfach mit hohem Anspruch neu. Kruse & Blanke, das ist handgemachte Musik mit hohem Wohlfühlfaktor und die Erinnerungen weckt. Ein besonderer Reiz liegt im Dialog der Instrumente, Kruses Akustikgitarre und Blankes Bass, gepaart mit enormer Spielfreude und gefühlvollem Gesang.

 

Donnerstag, 19.07.18 – Silvy Braun meets Detlef Kruse

Zwei außergewöhnliche Stimmen, eine groovige Akustikgitarre und ein packender, virtuoser Bass, der so richtig unter die Haut geht. Songs von Amy Winehouse, Johnny Cash, Michael Jackson, Melissa Etheridge, Tom Petty, Juanes und sogar ACDC werden mal soulig, mal rockig oder auch verswingt interpretiert. Percussion-Elemente, bei der die Gitarre auch mal als Schlagzeug herhalten muss, zweistimmiger Gesang, die vielseitige Spielweise von Bassist Detlef Blanke, dazu die markante und wundervolle Stimme von Silvy Braun. Was für eine Kombination.

 

Donnerstag, 26.07.18 – Big Mike and Double Dynamite

Ungehobelt und schmutzig geht es bei Big Mike & Double Dynamite zu. Sie verschmelzen die Rauheit des Delta Blues, die Wildheit des Rockabilly mit den unpassendsten Einflüssen zwischen Polka, Soul und Country zu einer seltsamen Rock’n’Roll-Mixtur namens ´Bluesbilly`. Wenn sich das Beste aus dem Blues mit dem Besten aus dem Rockabilly vereint, dann entsteht eine brisante und explosive Mischung. Das Ergebnis? Pures Dynamit. Jahrzehntelange Erfahrung gepaart mit hochwertiger musikalischer Leistung sind ein Garant für beste Stimmung und hochwertiges Entertainment, wenn drei Männer sich hinter ihre Instrumente klemmen und loslegen.

 

Donnerstag, 02.08.18 – MARKUZ WALACH

Man kann es nicht glauben, bevor man es gehört und gesehen hat: er spielt Schlagzeug auf seiner Gitarre und mit beiden Füßen, singt wie Elmore Jame, spielt die Blues Harp, macht aus Maisdosendeckel, Backblech und Feuerzeugen Musikinstrumente und hat dabei den Groove einer ganzen Band. Keine Loop Station, keine Samplings. Seine verzerrte Akustikgitarre spielt der 31-jährige wie ein Virtuose. Wenn ihm danach ist. Oder er zelebriert mit ihr Blues, Boogie und Rock´n’ Roll. Oder es wird anders – ganz anders.

 

Donnerstag, 09.08.18 – ELASTIQ

Mit ELASTIQ vereinen sich scheinbar unvereinbare Musikrichtungen: von Jazz, über Rock, Klassik, Hip Hop und Elektro. Eine Fusion, die den Anspruch hat, Genre-Grenzen zu sprengen. Trotzdem behaupten ELASTIQ von sich, eine kontemporäre Pop/Rock-Band zu sein. Dazu beleuchten ihre deutschen Texte schonungslos poetisch die Themen der heutigen Generation. Seit 2016 erobert ELASTIQ die Bühnen der Republik.

 

Donnerstag, 16.08.18 – Super-Queen

Man nehme drei Musiker, eine besondere Cover-Idee und schon hat man zwei Bands von Weltrang auf einer Bühne. Super-Queen performt mit Saxophon, Keyboard, Cajon und Akustik-Gitarre, gespickt mit originellen Percussions. Dazu gesellen sich besondere Stimmen. 2008 entwickelten die Werler Stephan Schriek und Michael Ertl ein außergewöhnliches musikalisches Konzept: Queen akustisch! Die Zuhörer erwartet ein Queen-Repertoire geprägt von zahlreichen Welthits, wie ´Bohemian Rhapsody, KillerQueen oder Dont stop me now`.

 

Donnerstag, 23.08.18 – Steve Baker Band

Der gebürtige Londoner Steve Baker genießt seit langem einen wohlverdienten Ruf als innovativer und stilistisch vielseitiger Pionier an der Mundharmonika. Als Begleiter und Partner hat er im Laufe seiner Profikarriere mit einer Vielzahl unterschiedlichster Künstler gearbeitet, darunter Tony Sheridan, Abi Wallenstein oder Dave Goodman. Auch als Studiomusiker hat Steve Baker bei hunderten von Aufnahmen für die verschiedensten Künstler mitgewirkt, darunter Stefan Stoppok, Achim Reichel, Hannes Wader, Klaus Doldinger oder James Last. Mit seiner eigenen Band legt er zum ersten Mal die Rolle des Begleitmusikers ab und erfindet sich als Sänger, Songschreiber und Bandleader neu. Seine spannenden Eigenkompositionen reflektieren die vielseitigen musikalischen Einflüsse, die er über die Jahre in sich aufgesogen hat und zeigen eine Bandbreite, die sich vom Singer/Songwriter über Country, Gospel, Blues und Rock’n’Roll bis hin zum Rock erstreckt.