Diese Geschichte ist weltbrühmt! Neue Bewohner in der Villa Kunterbunt. Zusammen mit ihrem Affen, den sie ´Herr Nilsson` getauft hat, ihrem Pferd, den sie ´Kleiner Onkel` nennt, ist ein kleines rothaariges Mädchen namens Pippi oder auch Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz Efraimstochter Langstrumpf eingezogen. Tommy und Annika, die beiden neugierigen Nachbarskinder, lernen Pippi kennen, freunden sich schnell mit ihr an und schon bald erleben sie zu dritt unzählige aufregende Abenteuer.

Und genau die können alle Kinder am 12. April in zwei besonderen Vorstellungen erleben. Pippi´s Abenteuer als Marionetten-Theater:

Pippi Langstrumpf fühlt sich mittlerweile sehr wohl in der Villa Kunterbunt. Aber Frau Prysselius kann es nicht fassen, dass dieses Kind ganz allein in diesem großen Haus wohnt. Darum muss sie sich kümmern, weil auch die Goldstücke gestohlen wurden. Jetzt nimmt die Geschichte Fahrt auf. Allerdings können selbst die Polizisten Pippi nicht ins Kinderheim schaffen. Und dann kehrt auch noch ihr Vater, Efraim Langstrumpf, zurück.

Laut Astrid Lindgren selbst ist das Mülheimer Figurentheater ´Wodo Puppenspiel` das erste Figurentheater der Welt, das ´Pippi Langstrumpf` als Figurentheaterstück umsetzte! Und am 12. April werden sie ihr Können in Hemer in zwei Vorstellungen um 14:30 Uhr und 16:30 Uhr unter Beweis stellen. Tickets für das Jugend- und Kulturzentrum am Park gibt es zum Preis von 4,00 Euro im Ticketshop des Sauerlandparks.

Geleitet wird das Mühlheimer Figurentheater von Dorothee Wellfonder und Wolfgang Kaup, die 1983 beschlossen, ein Puppentheater zu gründen. Gemeinsam geben beide jährlich 150 bis 250 Vorstellungen. Zudem organisiert Kaup mit Dorothee Wellfonder die Mülheimer Puppentheaterwochen und sitzt für den Verband Deutsche Puppentheater im Vorstand des Fonds Darstellende Künste e. V. und im Rat der darstellenden Künste/Deutscher Kulturrat. Wichtig ist ihm seit den Anfängen des Figurentheaters, dass auch Themen-Stücke inszeniert werden. Los ging es mit ´Dori im Futureland`, einer Marionettentheateralternative zum Anfang und Mitte der 80er Jahre populären ´Captain Future`. Dorothee Wellfonder war Anfang der 90er Jahre Geschäftsführerin des Verbandes Deutscher Puppentheater e. V., von 2004 bis 2006 war sie wieder im Vorstand der Berufsvertretung. Viel Zeit verbringt sie im Büro und vor allem in der Werkstatt, wo sie Puppen und Kulissen baut. Als Figurenspielerin entdeckte sie nicht nur ´Pippi Langstrumpf` für die darstellende Kunst, sondern auch „Briefe von Felix“ und „Lauras Stern“. Als Figurenspielerin darf man sie getrost zu den „Top 10“ Deutschlands zählen.

Jugend- und Kulturzentrum am Park

Barrierefreiheit

Allgemein barrierfrei
Rampen vorhanden
Aufzüge vorhanden
Behindertengerechtes WC
Rollstühle vor Ort