Knapp 190 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung aus Kamp-Lintfort haben heute Vormittag  im Sauerlandpark Hemer Station gemacht. Grund: 2020. Dann veranstaltet die Stadt am westlichen Rand des Ruhrgebietes die nächste nordrhein-westfälische Landesgartenschau. Zum Start des alljährlichen Betriebsausfluges ging es ins Sauerland, um die Entwicklung des Hemeraner Landesgartenschau-Geländes von 2010 bis zum Sauerlandpark in Augenschein zu nehmen. Begrüßt wurden die Gäste von Hemers 1. stellvertretenden Bürgermeister Wolfgang Römer und Sven Frohwein, dem Geschäftsführer des Sauerlandparks. Beide berichteten kurz über die Entwicklung seit Projektstart im Jahr 2007.

Kamp-Lintforts Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt bedankte sich für den herzlichen Empfang, freute sich auf viele spannende Eindrücke und hofft auch in Zukunft von den in Hemer gemachten Erfahrungen profitieren zu können. Nach einer kurzen Begrüßung wurden die Gäste von sieben erfahrenen Gästeführern, begeisterten Ehrenamtlichen des Sauerlandparks, durch das Gelände begleitet. Hemer und der Sauerlandpark werden auf Wunsch auch weiterhin für Fragen aus Kamp-Lintfort zur Verfügung stehen.